Die Dornburger Schlösser – der Balkon Thüringens

Das einzigartige Ensemble der Dornburger Schlösser thront hoch über dem Saaletal auf einem Felsen. Die 3 Schlösser aus unterschiedlichen Epochen spiegeln 800 Jahre Geschichte! Das Alte Schloss birgt Reste einer mittelalterlichen Burg. Das Rokokoschloss ist ein galantes Lustschloss des 18. Jahrhunderts mit Porzellansammlung. Die Herzöge von Sachsen-Weimar-Eisenach schufen sich ihr Refugium und schätzten den „Balkon Thüringens“ als ihre Sommerresidenz.        Das Renaissanceschloss ist eng mit Johann Wolfang von Goethe verbunden. Der schwärmte für die liebevoll gepflegten Schlossgärten – sie sind ein Hochgenuss für Flaneure und Rosenliebhaber. Zunächst dienten die Schlösser aber ganz verschiedenen Zwecken und gehörten nicht einmal zusammen. Erst 1824 kaufte Großherzog Carl August von Sachsen-Weimar-Eisenach das Renaissanceschloss zu den beiden anderen Schlössern hinzu und ließ die unterschiedlichen z.T. terrassierten Gartenanlagen durch den berühmten Gärtner Skell verbinden. Auch der Wein vom Dornburger Schlossberg – heute gekeltert von Winzer Claus aus Bad Sulza – reift damals wie heute exzellent hoch oben über dem Saaletal.

Die Dornburger Schlösser sind ein MUSS auf jeder Thüringen-Reise!

Weitere Beiträge

Thüringen

Meinigen – Residenzstadt mit Theatergeschichte

„Die Meininger kommen!“ So tönte es einst in allen Metropolen des Kontinents, als sich das Meininger Hoftheater und sein Herzog aufmachten, die Bühnenwelt Europas auf

Thüringen

Schmalkalden – die Perle Süd-Thüringens

Die hübsche Fachwerkstadt auf der Sonnenseite des Thüringer Waldes gelegen, ist das liebevoll restaurierte Fachwerkstädtchen und ein lohnendes Ziel für jede Thüringenreise. Hier verbinden sich